Donnerstag, 20. Juli 2017

Phaleonopsis

Heute mal endlich wieder etwas für mich. Mein Kleiderschrank braucht dringend kurze Sachen. Eigentlich hätte ich mir am liebsten ein Kleid aus dem Orchideenstoff genäht, aber das ist momentan so unpraktisch mit dem Stillen.
 Vernäht habe ich das Paneel und den blaugrundigen Orchideenstoff. Der Schnitt vom Shirt ist wie immer von mir.
 Ich habe noch ein bisschen Reste, da werde ich mit Sicherheit noch etwas für die Mädels draus nähen. Die Große ist auch schon ganz heiß auf den Stoff.
 Den tollen Stoff gibt es Freitag im Stoff&Liebe Shop.

 Mein Shirt wandert heute zu rums.
*der Stoff wurde mir zum probevernähen zur Verfügung gestellt*

Freitag, 7. Juli 2017

Kirschen, Kirschen, Kirschen!

Es gibt Motive, die gehen immer. Dazu gehören für mich Herzen, Erdbeeren und natürlich Kirschen.

 Nachdem die Prinzessin hier jedes mal, wenn sie sich neue Kleidung aussuchen darf fragt, was denn das Engelchen anzieht, gibt es mal wieder Partnerlook.
 Als Schnitte das Trotzkopfkleid in der Vokuhilavariante. Da reicht der Hauptstoff gerade noch für zwei Kleider in Größe 116 und 74.
 Der einzige Wünsch meiner Großen war Puffärmel. Da sie meistens nur eine Leggins unter dem Kleid anhat und dann lieber einen Bolero drüber zieht passt das gut.  Ich habe die Ärmel einfach im Stoffbruch gefaltet und etwas breiter zugeschnitten, so wie ich das auch beim Kreuzkleid mache.

 Für das Engelchen habe ich noch einen Kurzarmbody und ebenfalls eine Leggins aus dem Kombistoffen genäht.
 Die Kirschen gibt es auch in mint und heute (Freitag) Abend bei Stoff&Liebe.

*Die Stoffe wurden mir zum Probevernähen zur Verfügung gestellt

Sonntag, 2. Juli 2017

Sommerzeit - Sonnenhutzeit

Sommerzeit ist Sonnenhutzeit. Das ist nicht nur bei mir so, auch an den Downloadzahlen für meine Sonnenhüte merke ich Euren Bedarf an Hutschnittmustern. Mein Großer hat einen absoluten Lieblingshut. Ich habe ihn vor drei Jahren genäht und er ist inzwischen total ausgeblichen. Ich habe lange nach einem schönen Stoff für einen neuen Hut gesucht und habe dabei tatsächlich noch den Original-Verkehrszeichenstoff* entdeckt.
 Genäht habe ich wie damals den Sonnenhut mit normaler Krempe. Sogar die Größe ist noch gleich geblieben. Irgendwann hören die Köpfe halt doch das wachsen auf. Nur die Krempe habe ich diesmal doppelt verstärkt - also auf beide Krempenteile au H 250* aufgebügelt. Hier noch mal ein Foto von damals. Man glaubt es kaum, dass er auch mal so dunkel war. Und ich muss immer wieder feststellen, dass mein Großer sich überhaupt gar nicht verändert hat.
*affiliate link

Montag, 19. Juni 2017

Softshellkombi

Für mein kleines Engelchen hatte ich bislang keine richtige Jacke. Wenn wir unterwegs sind, ist das Mädchen immer bei mir in der Tragehilfe und damit unter meiner Jacke. Im Kinderwagen war sie noch nie. Jetzt, wo sie etwas mobiler wird, habe ich doch mal eine Softshellkombi für sie genäht. Der Rest von der letzten Softshellhose für die Prinzessin hat gerade so gereicht.
 Genäht habe ich einen MiniJaWePu in Größe 74 und dazu die Hose vom Jumpsuit. Die geht super aus Softshell. Aber auch hier habe ich eine Nummer zu groß genäht.
 Bestickt habe ich die Kombi mit der Birdies Stickdatei* von Nette.
 Ich habe mich bewusst gegen einen Einteiler entschieden. So kann die Jacke auch mal einzeln getragen werden. Das ist im Sommer praktischer.
 Ich habe in der Jackenmitte einen Tunnelzug aufgesteppt und ein breites Gummiband durchgezogen. So sitzt die Jacke etwas körpernäher
 Ich hoffe, die Kombi passt noch in den Herbst hinein. Ansonsten wird halt neu genäht.


 Hier noch mal die süßen Birdies.



*affiliate link

Donnerstag, 15. Juni 2017

Ideen, die unbedingt rausmüssen

Kennt ihr das? Ideen, die unbedingt rausmüssen. So ging es mir mit dieser Tasche. Die Idee dazu hatte ich schon vor mehreren Monaten. ich hatte sogar schon eine Skizze gemacht. Trotzdem habe ich nächtelang über diese Tasche gegrübelt und mir verschiedene Näh-Strategien ausgedacht. Jetzt hat es mir gereicht, ich habe diese Tasche genäht, damit ich Ruhe vor meinem eigenen Kopfkino habe. Das hier ist der erste Prototyp aus SnapPapPlus. Irgendwann werde ich diese Tasche sicher auch aus Stoff nähen.
 Die Kombination aus dem veganen Leder und dem Buchenholz finde ich aber cool. Da das Material nicht versäubert oder gefüttert werden muss, eignet es sich sehr gut für so einen Protoyp. Zudem ist es so stabil, dass die Tasche auch ohne Inhalt wie ne eins steht!
 Die Stangen sind befestigt, so dass sie nicht herausrutschen können und die Löcher an den Seiten sind dazu da, irgendwann mal ein Gurtband zum Tragen durchzuziehen.
Allerdings trägt sich das Teil auch ohne einen Schultergurt sehr angenehm. Viel besser, als eine Beuteltasche. Irgendwie verteilt sich das Gewicht durch die Holzstangen besser.
Die Tasche wird mit einer Steckschnalle verschlossen.

Vorne habe ich ein Reißverschlussfach aufgenäht. Hier kann man den Geldbeutel und Schlüssel verstauen.
Jetzt bin ich erst mal froh, dass die Tasche genäht ist, so habe ich wieder etwas Ruhe vor dem Kopfkino. Allerdings habe ich mir schon wieder Gedanken zur Stoffumsetzung gemacht. Wirklich blöd, ich kann das gar nicht abstellen.
Verlinkt bei rums.
*das Material wurde mir zum Testen zur Verfügung gestellt*

Mittwoch, 14. Juni 2017

Einhorn-Strampelina

Ich hatte Euch noch versprochen, die Einhorn-Strampelina zu zeigen, die ich vor einiger Zeit mit einem Shirt von mir zusammen schon mal kurz vorgestellt hatte.
 Genäht habe ich sie aus ganz dünnem Punkte-Jeans, der herrlich luftig für den Sommer ist. Ich habe die kurze Variante ohne Beinbündchen gewählt.
 Zwischen die Passe und das Hosenteil habe ich eine Paspel genäht.
 Innen ist die Passe mit Jersey abgefüttert. Das geht erstaunlich gut, wenn der Jersey nicht zu labberig ist. Zusätzlich habe ich oben noch eine Knopfleiste eingebaut.

 Vor einiger Zeit habe ich mal eine Pferde-Stickdatei von Miracuja probegestickt. Seitdem wollte ich das Pferdchen unbedingt mal als Einhorn sticken. Jetzt habe ich die Idee endlich mal umgesetzt. Als Mähne habe ich Jerseystreifen verwendet. Damit es nicht zu dick wird, habe ich die Jerseystreifen untendrunter abgeschnitten und dann die oberen noch einmal mit der Nähmaschine fixiert. Meine große Tochter ist auch ganz begeistert. Für sie muss ich das glaube ich auch noch mal so sticken. Die Stickdatei ist (allerdings ohne das Horn) ein Freebie.
Inzwischen habe ich zu dem Set noch einen Kurzarmbody genäht.

Montag, 12. Juni 2017

Kleine Raupe Nimmersatt

Als es hier so plötzlich heiß wurde musste ich feststellen, dass ich für mein kleines Engelchen keine sommertaugliche Nachtwäsche habe. Zum Glück ist der Stoffschrank ja nicht weit und so konnte ich noch kurz vor unserem Italien-Aufenthalt einen Pucksack aus dem zauberhaften Raupe-Nimmersatt-Paneel nähen. Zu Hause kam dann noch ein Kurzarmbody dazu.
 So ein zauberhaftes Paneel ist das. Es hat genau für einen Body in Größe 74 und den Pucksack gereicht. Leider ist es bereits ausverkauft, es gibt aber ein weiteres, süßes Motiv in der Vorbestellung.
 Nur für die Ärmel habe ich den Erdbeer Raupe genommen.

 Für den Pucksack habe ich schnell selbst einen Schnitt gezeichnet. Innen ist er mit roten Baumwollsweat gefüttert.
 Das kleine Engelchen ist inzwischen schon richtig mobil geworden. Zum Glück findet es die Kamera interessant, sonst würde es vermutlich gar nicht mehr liegen bleiben.
 Aber irgendwann ist die Geduld dann doch am Ende...
*der Stoff wurde mir zum Probevernähen zur Verfügung gestellt*